„Iphigénie en Tauride“, so lautet der Titel der Oper von Christoph Willibald Gluck, welche die beiden Musikkurse des Gymnasiums in der Staatsoper Stuttgart besuchten.

Beim traditionellen Frühjahrskonzert des Gymnasiums am Rosenberg boten die Schülerinnen und Schüler in der Oberndorfer Klosterkirche ein buntes Programm voller Abwechslung. Nach der heiteren Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Dirk Weigold führten zwei Sechstklässler, Büsra Erdemir und Michael Bertsche, charmant durch das Programm des Abends.

Am Donnerstag und Freitag gab die Musical-AG des Gymnasiums am Rosenberg zwei hinreißende Aufführungen ihrer „Götterolympiade“ zum Besten. Mit spürbarer Begeisterung spielten und sangen die Mädchen und Jungen aus den Klassenstufen 5-8 ihr neues Stück, an dem sie mit ihrer Musiklehrerin Christine Haueisen seit Beginn des Schuljahres geprobt haben.
Dass wir Menschen alle unsere Talente haben, die aber höchst unterschiedlich verteilt sein können und uns damit alle individuell machen, ist die Kernaussage des unterhaltsamen Singspiels.

Am Dienstag, den 30. Januar 2018 besuchten die zweistündigen Musikkurse der Oberstufe des Gymnasiums am Rosenberg die barocke Oper „Ariodante“ von Georg Friedrich Händel.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Klosterkirche am Donnerstag, den 18. Mai, so zahlreich war das Publikum der Einladung des Gymnasiums am Rosenberg zum alljährlichen Frühjahrskonzert gefolgt. Die ganze Schulgemeinschaft hatte ihren Anteil daran, denn die musikalischen Beiträge reichten von Klasse 5 bis hin zur Jahrgangsstufe 12.