Pia Kronschnabel gewinnt den Schulentscheid des Gymnasiums am Rosenberg

Auch im 60. Jahr war alles wie immer und doch für alle diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder neu: Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b haben ihre Lieblingsbücher hervorgeholt, fleißig geübt und sich gegenseitig um die Wette vorgelesen.
Wer hatte die klarste Stimme, bei wem saßen die Betonungen am besten, wem hörte man am liebsten zu?
Alles wichtige Faktoren zur Qualifizierung für die Regionalentscheide, der nächsten Stufe bei der Teilnahme am 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. 


Gewonnen hat Pia Kronschnabel aus der Klasse 6b, die durch ihre hervorragende Lesetechnik die Jury überzeugte - sowohl beim Vortrag einer Textstelle aus einem selbst gewählten Buch als auch mit einer beeindruckenden atmosphärischen Interpretation des sogenannten „Fremdtextes“. Auch die anderen drei Finalkandidaten Michael Bertsche, Romina Mir (beide 6a) sowie Johannes Kuptz (6b), die sich in den Klassenentscheiden durchgesetzt hatten, glänzten mit tollen Leistungen. Neben Buchpreisen für alle Finalisten kann sich vor allem Pia über das Erreichen des Regionalentscheids freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von links: Siegerin Pia Kronschnabel, Finalisten: Romina Mir, Michael Bertsche, Johannes Kuptz und Jury-Mitglied Leonard Schlaich