Pia Kronschnabel gewinnt den Schulentscheid des Gymnasiums am Rosenberg
Auch im 60. Jahr war alles wie immer und doch für alle diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder neu: Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b haben ihre Lieblingsbücher hervorgeholt, fleißig geübt und sich gegenseitig um die Wette vorgelesen.
Wer hatte die klarste Stimme, bei wem saßen die Betonungen am besten, wem hörte man am liebsten zu?

Am 17. Mai 2018 war es endlich so weit: Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 fuhren gemeinsam mit ihren Deutschlehrerinnen nach Tübingen, um sich das zeitgenössische Theaterstück „Das Herz eines Boxers“ von Lutz Hübner anzusehen.

Jedes Jahr werden aus allen sechsten Klassen Deutschlands die besten Vorleser gesucht. Das Gymnasium am Rosenberg nimmt auch in diesem Schuljahr am Wettbewerb teil und konnte alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 zur Teilnahme motivieren. Bereits in den letzten drei Wochen wurde in den drei Parallelklassen im Deutschunterricht gelesen, was das Zeug hält.

Jedes Jahr im Herbst beginnt für die sechsten Klassen des Gymnasiums am Rosenberg die spannende Zeit des Vorlesewettbewerbs. Im Deutschunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler zunächst, was gutes Vorlesen ausmacht und üben daraufhin zu Hause ihre selbst ausgesuchten Vorlesetexte, um beim Wettbewerb die Besten unter sich auszumachen.

Am Dienstag, den 13.12. fand am GaR eine Theateraufführung der besonderen Art statt: Ein mobiles Klassenzimmertheater der "TheatermobileSpiele" aus Karlsruhe machte Station am Oberndorfer Gymnasium und entführte die Oberstufenschüler in die Welt Georg Büchners.